Kreditkarte

Viele kostenlose Karten mit im Kartenvergleich

  • Günstige Zinsen bei vielen Gesellschaften
  • Teilweise ohne Schufa Abfrage
  • Viele Karten mit 25.-/75.-/80.- € Startbonus
  • Online vergleichen & gleich beantragen

Die Kreditkarte – ein beliebtes Zahlungsmittel


Die Kreditkarte ist aus dem allgemeinen Zahlungsverkehr kaum noch wegzudenken. Sie wird in vielen Fällen zwingend benötigt, weil eine andere Zahlungsart nicht möglich ist und gilt zudem als recht sicheres Zahlungsmittel.

Wann braucht man eine Kreditkarte?


Die Kreditkarte kann in vielen Situationen hilfreich sein. Bei günstigen Flugbuchungen über das Internet ist die Zahlung oft nur mittels Kreditkarte möglich. Gleiches gilt häufig bei der Buchung von Mietwagen. Und wer im Ausland unterwegs ist, erhält mit der Kreditkarte weitere Vorteile. Oft kann man an ausländischen Geldautomaten mit der Kreditkarte kostenfrei Bargeld ziehen, mit der EC-Karte aber nicht. Zusätzlich akzeptieren viele Geschäfte im Ausland die Kartenzahlung nur mit Kreditkarte, nicht aber mit EC-Karte.

Welche Arten der Kreditkarten gibt es?


Man unterscheidet zudem verschiedene Arten von Kreditkarten. Die wichtigsten sind:

Die Echte Kreditkarte

Die Echte Kreditkarte muss gezielt beantragt werden. Bei der Beantragung muss man die Schufa-Klausel unterzeichnen, so dass die Kreditkartengesellschaft die Bonität überprüfen kann. Anhand dieser wird in der Regel ein Verfügungsrahmen eingeräumt, innerhalb dessen man über das Geld verfügen kann. Zahlungen mit der Kreditkarte werden dem Konto nicht sofort belastet. Vielmehr gibt es die monatliche Kreditkartenabrechnung, aus der hervorgeht, welche Zahlungen man mit der Kreditkarte geleistet hat. Die Gesamtsumme wird dann vom Referenzkonto, meist dem Girokonto, abgebucht. Alternativ dazu kann auch eine Ratenzahlung vereinbart werden, so dass immer nur ein Teilbetrag des offenen Saldos ausgeglichen wird.

Die Prepaid Kreditkarte

Die Alternative zur Echten Kreditkarte ist die Prepaid Kreditkarte. Hier benötigt man keine Schufa-Auskunft und Bonitätsüberprüfung. Dafür erhält man auch keinen Kreditrahmen im eigentlichen Sinne, sondern muss zunächst Guthaben aufladen. Dieses kann anschließend verbraucht werden und wenn es aufgebraucht ist, muss erneut Guthaben aufgeladen werden. Andernfalls ist eine Bezahlung mit der Kreditkarte nicht mehr möglich. Dies schützt unter anderem davor, in die Schuldenfalle zu tappen, weil man durch die Kreditkartenzahlung schnell den Überblick über die eigenen Finanzen verlieren kann.

Die Kreditkarte für Studenten

Eine weitere Sonderform ist die Kreditkarte für Studenten. Diese Kreditkarten gehen oft mit besonderen Konditionen einher, die speziell auf Studenten zugeschnitten sind. Sie sind empfehlenswert, wenn etwa ein Auslandssemester absolviert wird. Um allerdings nicht über die eigenen Verhältnisse zu leben, sollte ein Kreditrahmen vereinbart werden, der zum Einkommen der Studenten passt.

Kosten und Leistungen der Kreditkarte


Viele Kreditkarten sind mit einer Jahresgebühr versehen, die zu zahlen ist. Andere Kreditkarten werden kostenfrei angeboten. Aber diese Gebührenfreiheit ist oft an Bedingungen gekoppelt. Das können unter anderem

  • eine bestimmte Anzahl an Transaktionen,
  • ein bestimmter Umsatz mit der Kreditkarte sein oder
  • die Gebührenfreiheit ist zeitlich befristet und gilt z. B. nur für das erste Jahr.

Zusätzlich bieten viele Kreditkarten Zusatzleistungen an. Das kann beispielsweise der Einschluss einer Versicherung sein. Hier sollte jedoch genau geschaut werden, da die Versicherungen, direkt beim Versicherer abgeschlossen, oft günstiger sind. Auch das zusätzliche Sammeln von Punkten bei der Bezahlung mit Kreditkarte ist möglich. Einige Gesellschaften bieten eine gratis Zweitkarte etwa für den Partner an, andere ermöglichen sogar eine Verzinsung des Guthabens.

Wie kann ich eine Kreditkarte kündigen oder sperren lassen?


Wurde die Kreditkarte einmal verloren, sollte sie zeitnah gesperrt werden. Die Service-Hotline des Anbieters steht dabei rund um die Uhr zur Verfügung, so dass man weitere Schäden vermeiden kann.

Auch die Kündigung ist problemlos möglich. Unterschieden werden muss hier nur, ob die Kreditkarte direkt bei der Kreditkartengesellschaft oder einem Partnerunternehmen, wie der Bank, beantragt wurde. An diesen Vertragspartner muss dann auch die Kündigung erfolgen. Ein formloses Schreiben, das alle wichtigen Kundendaten enthält, reicht dabei völlig aus.

Kreditkarten-Vergleich