Gebührenfreie Hotline Info
  vti0800   vti8000   vti777
Haben Sie eine Frage oder kommen Sie an einer Stelle nicht weiter? Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Unser Service-Team freut sich auf Ihre Anfrage!
  • Teilen

Häufige Fragen zur Sterbegeldversicherung

1. Für wen ist die Sterbegeldversicherung sinnvoll?

Die Sterbegeldversicherung ist für alle geeignet, die ihre Hinterbliebenen im Todesfall vor den Kosten einer Bestattung bewahren wollen.

2. Worauf ist beim Abschluss der Sterbegeldversicherung zu achten?

Beim Abschluss einer Sterbegeldversicherung sollte auf eine ausreichend hohe Todesfallsumme geachtet werden. Die Beiträge sollten zu dieser in einem angemessenen Verhältnis stehen. Außerdem sind eventuell nötige Wartezeiten zu berücksichtigen.

3. Gibt es in der Sterbegeldversicherung Leistungsausschlüsse?

Ja, in einigen Fällen leistet die Sterbegeldversicherung nicht. Die genauen Details zu den Leistungsausschlüssen variieren jedoch je nach Versicherung und Tarif. Oft werden beispielsweise Leistungen ausgeschlossen, wenn die bezugsberechtigte Person den Tod des Versicherten absichtlich herbeiführt.

4. Gibt es Einschränkungen bei den Leistungen?

Ja, Einschränkungen bei den Leistungen sind ebenfalls möglich. Häufig finden sich diese, wenn der Tod im Kriegseinsatz oder bei einem terroristischen Angriff mittels ABC-Waffen oder konventionellen Waffen eintritt. Einige Anbieter zahlen dann nur den zum Todestag ermittelten Rückkaufswert.

5. Welche Unterlagen sind im Leistungsfall einzureichen?

Im Leistungsfall ist die Sterbegeldversicherung so schnell wie möglich zu benachrichtigen. Dabei müssen die folgenden Unterlagen eingereicht werden:

  • Amtliche Sterbeurkunde mit Geburtsort und –datum,
  • Versicherungsschein,
  • Amtliches/ärztliches Zeugnis über die genaue Todesursache

Trat der Tod aufgrund einer Erkrankung ein, verlangen die Anbieter oft zusätzliche Unterlagen über den Beginn und den Verlauf der zugrundeliegenden Erkrankung.

6. Wann beginnt der Versicherungsschutz in der Sterbegeldversicherung?

Der Versicherungsschutz ist zu unterscheiden in den Anspruchs- und den Vertragsbeginn. Der Vertrag beginnt mit der Unterschrift der beiden Vertragsparteien. Der Anspruchsbeginn hingegen kann sofort (Tarife mit Gesundheitsprüfung) oder nach einer vereinbarten Wartezeit (Tarife ohne Gesundheitsprüfung) eintreten.

7. Durch welche Faktoren wird die Beitragshöhe in der Sterbegeldversicherung beeinflusst?

Die Höhe der Beiträge wird zunächst durch die Kosten des Versicherers (Abschluss-, Vertriebs- und Verwaltungskosten) beeinflusst. Zudem ist das Eintrittsalter entscheidend. Je älter die Versicherten, desto höher die Beiträge. Nicht zuletzt entscheidet die Leistungssumme im Todesfall über die Höhe der Beiträge. Je höher diese gewählt wird, umso höher fallen die Beiträge aus.

8. Lassen sich die Beiträge zur Sterbegeldversicherung steuerlich absetzen?

Da es sich um eine reine Todesfallabsicherung handelt, können die Beiträge zur Sterbegeldversicherung in der Regel als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Allerdings sind hier Höchstbeträge zu berücksichtigen, die sich steuerlich mindernd auswirken.

9. Sind die Leistungen aus der Sterbegeldversicherung zu versteuern?

Die Leistungen der Sterbegeldversicherung im Todesfall sind grundsätzlich steuerfrei. Wird die Sterbegeldversicherung gekündigt und der Rückkaufswert ausgezahlt, so sind diese Leistungen wiederum steuerpflichtig.

10. Kann ich die Sterbegeldversicherung kündigen?

Ja, eine Kündigung ist in der Regel mit vierwöchiger Frist zum Ende einer Leistungsperiode möglich. Die Leistungsperiode wird durch die Zahlungsintervalle (jährlich, halbjährlich, quartalsweise, monatlich) bestimmt. Außerdem gibt es ein Sonderkündigungsrecht, wenn sich die Prämie um mehr als zehn Prozent erhöht. Es können jedoch individuell andere Kündigungsfristen vereinbart werden, so dass die Vertragsbedingungen genau studiert werden sollten.